Magenballon / Magenbotox

Hier finden Sie Informationen rund um das Thema Adipositas.

Magenballon / Magenbotox

Auf dieser Seite informieren wir Sie rund um unsere Therapiemöglichkeiten im Bereich Adipositas.

Magenballon


Durch einen Magenballon kann über sechs bis 12 Monate eine Gewichtsabnahme durch ein schnelleres Sättigungsgefühl unterstützt werden. Angewendet werden kann der Ballon bei übergewichtigen Patienten mit einem Körpermassenindex (BMI) von über 27kg/m² (Informationsblatt Magenballon). Gleichzeitig besteht die Möglichkeit einer ernährungsmedizinischen Beratung in unseren Praxisräumen, um den erzielten Gewichtsverlust lang anhaltend zu sichern. Die Kosten des Magenballons und der Implantation werden nicht von den gesetzlichen Krankenversicherungen übernommen.

» Magenballon Leitfaden
» Magenballon Flyer
» Magenballon Therapie
Magenballon Experten.de

Magenbotox


Es gibt die Möglichkeit durch eine endoskopische Therapie mit Botolinum Toxin (500 IE Dysport®) im Magen das Gewicht zu reduzieren. Dazu wird unter einer Propofol Kurzarkose eine Magenspiegelung (Gastroskopie) durchgeführt und das „Magenbotox“ an 20 genau definierten Stellen fraktioniert injiziert.
Die resultierende „Lähmung“ der Magenmuskulatur und der postulierte Einfluss auf das „Hungerhormon“ Ghrelin im Fundus führt zu einer Verzögerung der Magenentleerung, zu einem Sättigungsgefühl und dadurch zu einer Gewichtsabnahme bei entsprechender Diät (Zeitraum ca. 6 Monate).
Diese Behandlung ist aber nur dann sinnvoll, wenn Sie auch wirklich eine Diät einhalten und sich aktiv bewegen.
Botolinum Toxin wird bekanntlich vielfach in der Medizin und auch bei Magen-Darmerkrankungen wie z.B. der Achalasie und der chronischen Analfissur erfolgreich eingesetzt.
Als relativ neue Methode zur Gewichtsreduktion handelt es sich beim „Magenbotox“ um eine sogenannte „Off Label“ Anwendung, d.h. es gibt aktuell keine Zulassung von Dysport® für die endoskopische Behandlung von Übergewicht. Deshalb wird die endoskopische „Magenbotox-Therapie“ nicht von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt.
Die sehr positiven Erfahrungen, in der Türkei (z.B. Dr. Serkan Tügen) und Österreich (Dr. Friedrich A. Weiser) haben mich veranlasst, die Methode dort zu erlernen und identisch auch in Deutschland anzubieten (siehe auch https://www.magenbotox.at/).

Weitere Informationen zu Magenbotox

Liraglutid/Semaglutid


Saxenda®, Ozempic® (bzw. Wegovi®) sind Medikamente, die auch die Magenentleerung verzögern, Sättigung erzeugen und das Hungergefühl senken können.

Wir können diese Medikamente im Vorfeld bzw. in Kombination mit der endoskopischen Magen-Ballon/Botox Therapie bei Adipositas einsetzen.

Auch diese Therapie wird bei uns von den Krankenkassen nicht übernommen und ist somit eine Selbstzahlerleistung.

Über uns

Magen-Darm Praxis
Prof. Dr. Krammer
Bismarckplatz 1
68165 Mannheim


Kontakt

Rezeption:
Tel.: 0621 401011
Fax.: 0621 401012

Termine Vorsorge-Koloskopie:
Tel.: 0621 97861666

Für Privat-Patienten:
Mobil: 0172 6269711

E-Mail: info@magendarm-zentrum.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok